Waldtage - Organe und Organeffizienz in der Praxis:

Angewandte Prävention

Wiederherstellung von Biorhythmus, Organfunktionen und hormonellen Achsen

Was sind die Waldtage?


Raus aus der Komfortzone! Das kennen wir aus Modul 1. Davon sollte man sich jedoch nicht abschrecken lassen, denn die Waldtage dienen als eine Art Kur, deren sehr positiver Input bereits nach einem Tag zu spüren ist und nachhaltig wirkt. Die Teilnehmer leben für vier Tage und drei Nächte so, wie es in unsere Gene gemeißelt ist. Neue Stressfaktoren, wie belastete Nahrung, Lärm- und Lichtbelastung, Medien und ständige Erreichbarkeit werden vermieden. Dem Körper werden Ressourcen gegeben. Er regeneriert, durch die Anwesenheit von Ressourcen und die Abwesenheit eklatanter Risikofaktoren hat er die Möglichkeit dazu – und er kann es. Durch die proaktive Exposition zur Natur, ausgedehnte Tagestouren und das ursprüngliche Leben, erinnert sich unser alter Hippocampus, für was er gemacht wurde. Energieverteilungwird sich normalisieren, übermäßig aktive Immunsysteme werden sich normalisieren und somit die Basis aller moderner Erkrankungen eliminieren. Dadurch wird die Bewegung nicht mehr als Last, sondern als Befreiung angesehen. 

Inhalt der Waldtage


  • Wissensvermittlung (Theoretische Hintergründe, was gerade passiert)
  • Kräuter- und Pilzkunde
  • Verpflegung muss nicht komplett selbst beschafft werden, ein regionales Bio-/Demeterunternehmen wird die Verpflegung sicherstellen
  • Wirkung von hormetischen Reizen auf den Organismus (unregelmäßige Nahrungsaufnahme 2x am Tag, Kältereiz in freien Gewässern, Atemübungen)
  • Gymnastik-, Beweglichkeitsverbesserung
  • Spontane Bewegung, spontanes angepasstes Krafttraining
  • DIE Basistherapie für zivilisationsbedingte Erkrankungen
  • Viel Bewegung zum Versorgen – activitys of daily living  (Feuerholz, Wasser, Lebensmittel transportieren…)
  • Es wird ein Basislager geben, zu dem täglich zurückgekehrt wird
  • Alle Sinne werden angesprochen, Wahrnehmungsübungen, Achtsamkeit, den Körper wieder kennenlernen
  • Gruppenbildung/-zusammenführung
  • Nahrungszubereitung am Feuer
  • Sollten extreme Schnee- und Regenwetterlagen herrschen, gibt es Backup-Lösungen


Für wen eignen sich die Waldtage?


  • Für Personen, die nachhaltig ihre Gesundheit in die eigenen Hände nehmen wollen
  • Für Personen, die an Stress, hormonellen und Immunverschiebungen leiden
  • Für Personen, die die Onlinekursreihe „Organe und Organprävention in der neuen Prävention“ endlich live erleben wollen
  • Für Personen, die resistenter und gesünder werden wollen
  • Für Menschen, die an Hautproblemen, Allergien, Autoimmunerkrankungen oder sonstigen zivilisationsbedingten Erkrankungen leiden
  • Für Menschen, die zurück zur Natur wollen
  • Für Mitarbeiter sämtlicher Unternehmen als teambildende Maßnahme, denn jeder ist auf jeden angewiesen, nur gemeinsam mit kluger Überlegung und Planung gelingt der Tagesablauf

Welche Bereitschaft sollten Teilnehmer mitbringen?


  • 4 Tage und 3 Nächte im Wald verbringen
  • Essen zu unregelmäßigen Zeiten 2-mal am Tag
  • Nüchtern bewegen
  • Schlafen unter freiem Himmel
  • Einzige Wärmequelle: Feuer
  • Verzicht auf ungünstige, immunogene Nahrungsmittel in dieser Zeit (in Anlehnung an die Module)
  • Kältereize in Gewässern
  • Verzicht auf fließend Wasser in dieser Zeit (in allen Formen)
  • Selbstversorgung
  • Im Mai kann es warm sein, aber auch noch Schnee liegen (550 hm)
  • Die Zivilisation ist jedoch stets erreichbar
  • Handy- und Internetverzicht für 4 Tage
  • Verzicht auf Genussmittel (Alkohol, Zigarette, Kaffee)
  • Leben frei von Luxus, den wahren Luxus lernt man während der Waldtage kennen

Nächster Termin


Do, 11.05.23 – So, 14.05.23 (Anreise ab 15 Uhr, Abreise ca. 14 Uhr)


Kontakt/Interessenten:
waldtage@friedrich-performance.de







Herbstdurchgang 2021

Sommerdurchgang 2022